Friede mit Gott

Das Kapitel Römer 5 beginnt mit einer grossartigen Zusammenfassung dessen, was Gott durch Jesus Christus allen Menschen, die ihn als ihren Retter annehmen, schenkt. Wir erinnern uns: Niemand kann auf Grund von Taten oder Leistungen vor Gott bestehen; da steht zu viel an Sünde und Schuld zwischen Gott und uns. Nur wenn Gott seine Gerechtigkeit einem Menschen auf den Glauben (das Vertrauen) hin „zurechnet“, wird dieser Mensch gerecht vor Gott und kann Gemeinschaft mit ihm haben. Lies Röm 5,1-11